Herzlich Willkommen

 




Herzlich willkommen auf der offiziellen Homepage des RC Merken.
Der Ringerclub Merken betreibt seit sehr vielen Jahren erfolgreich den traditionsreichen Ringersport in NRW. Hier auf unserer eigens gestalteten Homepage erhalten Sie einen Einblick über unseren Verein, den RingSport und unsere Angebote für große und kleine Sportler.

Viel Spaß beim Durchstöbern aller Informationen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Bundesliga Ligeneinteilung 2018-19

Staffel Nordwest


ASV Mainz 88 RHH

VFL Neckargartach WTB

KSV Witten NRW

RC Merken NRW

TV Walheim NRW

SV A. Nackenheim RHH

SC Kleinostheim Hes

RV Lübtheen MEV


Allg. Info zu unseren Gegnern in der Saison 2018


Karten anklicken zum vergrößern

RV Lübtheen

Der RV Lübtheen belegte 2017 den 6. Platz in der DRB Bundesliga Südwest

Lübtheen, ist etwa 570 Km entfernt und ist eine Landschaft im Landkreis Ludwigslust-Parching In Mecklenburg-Vorpommern. Sie liegt in der Metropolenregion Hamburg im Südwesten von Mecklenburg, knapp 13 Kilometer von der Elbe entfernt. Die Städte Schwerin und Ludwigslust liegen etwa 1 Stunde bzw. 20 Minuten entfernt.

SV A.  Nackenheim

Der SV A. Nackenheim belegte 2017 den 5. Platz in der Bundesliga Südost

Nackenheim, ist etwa 230 Km entfernt, und eine Ortsgemeinde und ein Weinbauort in Rheinhessen im Landkreis Mainz-Bingen und liegt ca. 10 Kilometer südlich von Mainz.

 VFL Neckargartach ( RED Devils )

Der VFL Neckargartach belegte 2017 den 3. Patz in der DRB Budesliga Südwest

Der Verein VFL Neckargartach heißt nun auch offiziell RED DEVILS

Neckargartach ist ein Stadtteil der Stadt Heilbronn. Die vorher selbständige Gemeinde wurde 1938 nach Heilbronn eingemeindet und befindet sich im Nordwesten des Heilbronner Stadtkerns.

SC Kleinostheim

Der SC Kleinostheim belegte 2017 den 1. Platz in der Oberliga Hessen

275 Km ist Kleinostheim von uns entfernt, und ist eine Gemeinde im unterfränkischen Landkreis Aschaffenburg. Die Gemeinde liegt am Main, am westlichen Rand des Spessarts und an der nordwestlichen Ecke des Mainvierecks nahe Aschaffenburg.

KSV Witten

Der KSV Wtten belegte 2017 den 3. Platz in der DRB Bundesliga West.

Die Stadt Witten ist 140 Km von uns entfernt, und liegt im Südosten des Ruhrgebietes im Land Nordrhein-Westfalen und ist eine große kreisunangehörige Stadt des Ennepe-Ruhr-Kreises im Regierungsbezirk Arnsberg.

ASV Mainz 88

Der ASV Mainz 88 belegte 2017 den 1. Platz in der Budesliga Südwest

Mainz ist etwa 220 Km entfernt und ist die Landeshauptstadt des Landes Rheinland-Pfalz und mit 209779 Einwohnern zugleich dessen größte Stadt und liegt im Rhein-Main-Gebiet.

TV Aachen - Walheim

Der TV Walheim belegte 2017 den 2. Platz in der DRB Bundesliga West

Die ehemals eigenständige Gemeinde Walheim, nördlich der Eifel gelegen, gehört seit der kommunalen Neugliederung zur Stadt Aachen. Walheim ist seither der größte Ort im Stadtbezirk Kornelimünster/Walheim.



Neuer Trainer

 


Nach bestandener Prüfung übernimmt unser ehemaliger Schwergewichtsringer Daniel Anderson , als Nachfolger von Tim Nettekoven, den Posten als Trainer beim RC.


Südbadischer Meister Timo Moosmann










 Bei den Südbadischen Meisterschaften im freien Stil in Waldkirch belegte Timo Moosmann in der Klasse bis 65 Kg den ersten Platz.



Hessenmeister Kai Stein




Bei den offenen Landesmeisterschaften von Hessen in Haibach sicherte sich Kai Stein den Meistertitel in der Klasse bis 77kg


Kader 2018-19

Neue Informationen zum Kader der ersten Mannschaft für die Saison 2018/19:


Bis jetzt bestätigt:
Vertragsverlängerungen mit:

57/61 F Janßen (-2)
57/61 GR Matcharashvili (5, N)
66/71 F Moosmann (2)
75 F Rubach (1)
75 GR Chelo (1)
75 GR Etlinger (7, EU)
80/86 F Kleer (-2)
80/86 GR Stein (1)
98/130 GR Enns (-2)

Neuzugänge








Vom TV Essen-Dellwig kehrt Abus Magomedov Nach zwei Jahren wieder zum RC Merken zurück.. Er Wird inder Klasse 98/130 F ringen.Vom TV Essen-Dellwig kehrt Abus Magomedov nach zwei Jahren wieder zum RC Merken zurück.. Er wird in den Klassen bis 98/130 F Ringen.


Georg Ramm wurde 2016 Dritter Europameister der Junioren und wechselt vom NRW Oberliga-Team des KSV Simson Landgraaf zum RC. Er wird bei uns in der Gewichtsklasse bis 61 Kg Freistil Ringen.


Melvin Pelzer wechselt vom NRW- Verbandsligisten RC Ehrenfeld zum Ringerclub und wird bei uns in den Greco-Klassen bis 66 bzw. 71 kg eingesetzt werden.





Vom ASV Schorndorf Wechselt Markus Knobel zum RC. Markus wurde 2016 Dritter Deutscher Meister in der Klasse bis 74 Kg. Er wird bei uns in den Gewichtklassen bis 80 bzw. 86 Kg ringen.

Vom TSV Westendorf wechselt Fatos Durmishi zur Saison 2018 zum RC Merken. Er startet in der Klasse bis 57 kg Freistil. Fatos, etliche mal finnischer Meister,  war in den vergangenen Jahren für den SV Triberg und den TSV Westendorf in der Bundesliga aktiv.












Kampftermine 2018

                             Vorrunde                                                                  Rückrunde

Sa. 08.09  RC Merken             -  RV Lübtheen                      Sa. 03.11. RV Lübtheen -RC Merken

Sa. 15.09.  SV A. Nackenheim   - RC Merken                          Sa. 10.11. RC Merken -SV A. Nackenheim

Sa. 22.09. RC   Merken            - VFL Neckargartach              Sa. 17.11. VFL Neckargartach -RC Merken

Sa. 29.09. SC Kleinostheim      - RC Merken                          Sa. 24.11. RC Merken -SC Kleinostheim

Mi. 03.10. RC Merken              - KSV Witten                         Sa. 01.12. KSV Witten -RC Merken

Sa. 06.10. ASV Mainz 88         - RC Merken                          Sa. 08.12. RC Merken -ASV Mainz 88

Sa. 13.10.  RC Merken              - TV Aachen-Walheim             Sa. 15.12. TV Aachen-Walheim -RC Merken








         Zum vergrößern Bild anklicken




















         

Wir haben mal mit unserem ersten Vorsitzenden, Jürgen Döring, gesprochen. Hier das Interview mit ihm in voller länge (gekürzte Version mit kleinen Fehlern durch die Zeitung aktuell in der Dürener Zeitung vom 01.08.2017 zu finden):


Wie lange sind Sie dem Ringerclub Merken bereits treu?

Ich bin seit 1989 beim Ringerclub Merken, davon elf Jahre im Vorstand. Zehn Jahre war ich der erste Geschäftsführer und seit vergangenem Jahr bekleide ich das Amt des ersten Vor-sitzenden.



Was fasziniert Sie am Ringen? Um warum Merken?

Ringen ist ein fairer Kampfsport, wo es um Regeln und Technik geht und nicht nur um Kraft. Zudem eine traditionelle, olympische Sportart. In Merken ringen heute in der Bundesliga noch Eigengewächse, das finde ich toll. Wir haben es in den vergangenen zehn Jahren geschafft den Verein aus der Landeliga in die Bundesliga zu führen. Das schweißt zusammen.

Woran arbeitet der Verein gerade intensiv?

Die Kaderentwicklung der ersten Mannschaft ist sehr wichtig. Der Deutsche Ringerbund ändert ständig die Regeln und hat den  Ausländeranteil erneut minimiert. Wir sind erpicht darauf,  junge deutsche Talente in Merken ringen zu lassen. Wir versuchen gleichzeitig den Nachwuchs zu fördern, eine zweite Mannschaft mit jungen Nachwuchsringern an den Start zu bekommen und großen Wert legen wir auf die Jugend. Im Bereich der Kinder sind wir vom Landessport NRW und dem Ministerium für Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen als kinderfreundlicher Verein ausgezeichnet worden, arbeiten mit Kindergärten und offenen Ganztagsschulen zusammen. Zudem bauen wir unsere Integrationsarbeit mit der Gemeinde Merzenich aus und  sind immer fleißig auf der Suche nach neuen Sponsoren.



Wie läuft es auf dieser Ebene?

Wir bedauern es als Bundeligist, dass unsere Sportkameraden vom Badminton nach der Saison zurückziehen müssen und das nicht aus sportlichen Gründen. Hier sieht man, wie wichtig Sponsoren sind. Wir müssen dringend weitere Sponsoren dazugewinnen, damit uns nicht das gleiche Schicksal in naher Zukunft ereilt. Interessenten dürfen sich gerne bei mir melden, denn unsere Sponsorensuche ist leider bis jetzt nicht ausreichend erfolgreich gewesen.



Was wünschen Sie sich für die Zukunft des Vereins?

In erster Linie mehr Nachwuchs, höhere Zuschauerzahlen bei den Heimkämpfen, mehr Mitglieder und ringerinteressierte Leute, die den Verein mit „Manpower“ aktiv unterstützen. Langfristig würde ich unseren Verein gerne in der Bundesliga etabliert sehen, um weiterhin für die Stadt Düren und den Kreis Düren ein sportliches Aushängeschild zu sein. Am besten als erster Deutscher Mannschaftsmeister aus Düren.



Außerdem könnt ihr gerne noch Dauerkarten mit Sitzplatzreservierung für die Heimkämpfe erwerben.