Herzlich Willkommen

 

 


 

Herzlich willkommen auf der offiziellen Homepage des RC Merken.
Der Ringerclub Merken betreibt schon seit sehr vielen Jahren erfolgreich den Ringersport in NRW. Hier auf unserer Homepage         erhalten Sie einen Einblick über unseren Verein, den RingSport und unsere Angebot für groß und klein.

Viel Spaß beim durchstöbern aller Informationen!

 



Der kleine Igel hier rechts ist unser Maskottchen und erwartet Sie an
den verschiedensten Stellen der Homepage. Lassen Sie sich überraschen!


 

Starker Doppelkampftag der 1. Mannschaft mit Siegen über ASV Hüttigweiler mit 18:13 und den SRC Viernheim mit 21:11! Überragende Leistung unserer Jungs und damit gesicherter Klassenerhalt!









____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Deutliche 9-18 Niederlage unserer Jungs im Saarland, beim KV Riegelsberg. Konnten wir den Hinkampf noch ausgeglichen gestalten (15-15) mussten wir diesmal den starken Gastgebern die Punkte überlassen. Es bestätigte sich bei uns auch mal wieder, dass wir ohne den leider berufsbedingt erneut fehlenden Kai Stein, nicht 100%ig-wettbewerbsfähig sind.
Veaceslav dominierte seinen Kampf erwartungsgemäß und konnte nach 2:47 Minuten den erwarteten TÜ-Sieg unter Dach und Fach bringen. Erneut eine ganz starke Saison von Vlad, der endgültig  aus dem langen Schatten seines Bruders herausgetreten ist.
Unser Siggi (eingesprungen für Jozef Jaloviar, der bei den slowakischen Meisterschaften antreten musste!), hatte erwartungsgemäß keine Chance gegen den starken Franzosen Marcinski des KVR. 4 - 4 nach zwei Kämpfen.
Unser Octavian verletzte sich beim Kampf gegen Moritz Paulus am Arm (diesmal der Rechte), brachte den knappen Sieg aber dennoch über die Runden. Hier hatten wir mehr erhofft, aber aufgrund der Verletzung war leider nicht mehr drin. 5-4 für uns.
Beim Kampf gegen den unbequemen Waldemar Minich kam unser Teamleader Andreas Enns erst in der 2. Kampfhälfte auf Touren. Nach 0-4 Pausenrückstand drehte er den Kampf noch zu einem 5-4 Sieg. Tolle Moral Henna !! 6-4 für uns.
Unser Dominik kommt nicht richtig in die Gänge und musste sich dem unbequemen Yakup Sari mit 1-8 geschlagen geben. Es fehlt ein wenig das Selbstvertrauen, was nach dem bisherigen Saisonverlauf völlig normal ist. Dran bleiben Dominik!! Zur Pause stand es also 6-6 Unentschieden.
Im ersten Kampf nach der Pause konnte unser Alex gegen den starken Skodawessely leider eine 0-4 Niederlage nicht verhindern. Im Hinkampf konnte er noch zumindest ein 0-3 erkämpfen, dies war aber am Samstag leider nicht drin.
Unser Igor konnte dann gegen den jungen Noah Monz einen 13-0 Sieg einfahren. Hier hatten wir eigentlich mit einer vier geliebäugelt.
10-9 für Riegelsberg. Dann folgte der entscheidende Kampf. Unser Zoltan gegen den starken Marius Braun, mit dem er in Musberg gemeinsam trainiert. Beide lieferten sich einen offenen Kampf, den der KVR-Athlet am Ende mit 3-1 technischen Punkten für sich entscheiden konnte. Da unser Fabian Ecker anschließend erwartungsgemäß gegen Andrej Kurockin mit 0-4 verlor, war der Kampf nach diesem Duell entschieden. Im letzten Kampf musste sich dann unser Scott mit dem um einige Kilogramm schwereren Robin Paulus duellieren und dieser konnte seine Gewichtsvorteile am Ende dann ausnutzen. Am Ende stand eine, zumindest in der Höhe, nicht erwartete Niederlage für unsere Jungs.
Am kommenden Samstag kommt nun der Klassenprimus vom KSV Witten nach Merken. Den Hinkampf verloren wir mit 3-18 Punkten, wobei neun der zehn Duelle über die volle Distanz gingen. Wir hoffen, dass wir dem KSV in der eigenen Halle am Samstag wieder etliche knappe Duelle liefern können.
Es wird auf jeden Fall wieder tolle Ringkämpfe zu sehen geben, also kommt in die Halle und unterstützt unsere Jungs beim Versuch, den noch verlustpunktfreien KSV zu ärgern! Wir zählen auf euch !!

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Tolles Derby gegen den TV Aachen - Walheim. 5-5 Einzelsiege und dennoch relativ deutlich mit  8-16 verloren.

Niederlage mit 0-3 technischen Punkten hinnehmen. Die Zweierwertung erzielte der starke Georgier der Gäste zwei Sekunden vor Ablauf seiner Aktivitätszeit. Ganz knappes Ding. Wäre ihm diese Wertung nicht gelungen und Jozef hätte dadurch das 1-1 markieren können, wer weiß wie der Kampf ausgegangen wäre. So mussten wir dem verdienten Sieger aus Walheim gratulieren. Auch im nächsten Kampf hatten wir uns dann etwas mehr erhofft, aber Octavian muss erst noch in der höheren Gewichtsklasse ankommen. Am Ende hatte er sogar noch Glück, überhaupt einen 2-0 Sieg (4-1)

Ein, von einem sehr guten Mattenleiter (Daniel Keim aus Bönen) geleiteter Kampf, der am Ende den erwarteten Ausgang nahm. Es hätte für uns schon alles sehr sehr gut laufen müssen, damit wir gegen Walheim hätten punkten können. Aber unsere Schwergewichte konnten unsere Hoffnungen leider nicht in Punkte ummünzen und mussten jeweils knappe Niederlagen hinnehmen, was für uns am Ende schon relativ früh auch gleichbedeutend mit der Niederlage war. Kein Vorwurf an die Jungs, die alle alles gegeben haben.

Einen faden Beigeschmack hatten aus unserer Sicht lediglich die beiden Siege der Aachener Top-Leute Barsegjan und Sahakyan, die beide (trotz Bitte unserer sportlichen Leitung), gegen unsere hoffnungslos unterlegenen Nachwuchsathleten  unnötige/gefährliche  Würfe auspackten. Da hätten sie, als Top-Athleten, auch anders an die Sache herangehen können. Bei den unnötigen Wurfaktionen hätte unseren Nachwuchsleuten ja auch sonst   was passieren können. Zum Glück überstanden unsere beiden Recken diese Aktionen verletzungsfrei. Fast alle anderen 8 Kämpfe gingen  über die gesamten 6 Minuten. Den zahlreich erschienenen Zuschauern wurden dabei einige tolle knappe Kämpfe gezeigt und alle, auch die Merkener Fans, konnten aufgrund der gezeigten Leistungen zufrieden nach Hause gehen.
Der Kampf begann, wie von uns erwartet, mit einem klar dominierenden Vlad, dessen Gegner nur eine Richtung kannte und das war Rückwärts. Leider reichte es am Ende nur zu einem 7-0 Punktsieg. Ein Pünktchen mehr wäre sicher hochverdient gewesen und hätte uns einen Mannschaftspunkt mehr beschert, aber nach dem harten Gewichtmachen der letzten Tage war an diesem Tag dann doch leider noch nicht mehr drin. Im zweiten Kampf hatten wir uns auch mehr erhofft, aber unser Jozef läuft derzeit seiner Bestform hinterher. Gegen den starken Metreveli musste er eine

nach Hause zu bringen. Sicherlich ein verdienter Sieg, aber für unser Team war auch das doch zu wenig. Bei unserem  Henna hatten wir dann die Hoffnung, dass sein Gegner, Martin Otto, durch das Gewichtmachen der letzten Woche etwas kaputt sein würde. Aber der starke Walheimer belehrte uns eines besseren und konnte den Kampf verdient mit 5-1 für sich entscheiden. Starker Fight von beiden Athleten!
4-4 nach 4 Kämpfen. Im fünften Kampf trat dann unser Freddie gegen den starken Barsegjan an. Er hatte erwartungsgemäß keine Chance, kam aber glücklicherweise zumindest verletzungsfrei von der Matte (s.o.). 4-8 zur Pause.
Die zweite Hälfte begann dann mit dem Kampf in der 86kg Freistil-Klasse. Hier hätte es unser Alex fast geschafft, gegen den hochfavorisierten Peil die 0-4 Niederlage zu verhindern (wieder ein Pünktchen !), aber leider musste er in der fünften Minute doch noch sechs Punkte an seinen bärenstarken Gegner abgeben und verlor so nach 5:51 Minuten leider technisch unterlegen. Den nächsten Kampf bestritt unser Igor gegen den mehrfachen deutschen Meister Yaschar Jamali. Es war ein Kampf auf Augenhöhe den unser Igor am Ende sicherlich etwas glücklich, aber ganz sicher auch nicht unverdient, durch die letzte Wertung, Sekunden vor Schluss, für sich entscheiden konnte. Toller Kampf von zwei starken Athleten. Im 86greco-Kampf standen sich dann zwei körperlich sehr starke Athleten gegenüber, von denen der bessere Ringer am Ende hochverdient gewann. Leider konnte unser Kai gegen Wladimir Kurle "nur" einen 3-1 Punktsieg feiern, aber der war natürlich hochverdient. Ein Pünktchen mehr wäre auch bei diesem Kampf sicher nicht unverdient gewesen. Das unser Dominik gegen den starken Armenier Sahakyan ohne Chance sein würde, war uns vor dem Kampf klar (s.o.). Im letzten Kampf lieferten dann unser Scott und der überraschend starke Marco Kreutz auf Aachener Seite noch einmal ein Punktfeuerwerk ab. Starke Aktionen von beiden Athleten und am Ende ein knapper 16-13 Punktsieg für unseren Scott. Damit war unser 5. Sieg unter Dach und Fach, aber die Gesamtniederlage war gegen das starke Team aus Walheim gestern dann doch nicht zu verhindern. Unsere Freunde vom TV Walheim nahmen die Punkte verdient mit auf die Heimreise. Nächsten Samstag fahren wir ins Saarland zum Rückkampf gegen den KV Riegelsberg. Der Hinkampf in Merken war spannend bis zur letzten Sekunde und endete schiedlich friedlich 15-15. Mit einem Punkt wären wir in Riegelsberg auch diesmal sehr zufrieden. Es wird sicher wieder ein Kampf auf Augenhöhe werden. Unsere Jungs würden sich freuen, wenn ein paar Fans aus Merken den Weg ins Saarland antreten würden um sie zu unterstützen. Der nächste Heimkampf findet am 12. November statt. Dann erwarten wir den Klassenprimus aus Witten.
Also den Termin schon mal vormerken !!!

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Enorm wichtiger Heimsieg gegen das Schlusslicht der 2. Bundesliga-West, das Team vom ASV Mainz 2.
Mit 7-11 Punkten schließen wir die Hinrunde der 2, Bundesliga auf dem 7. Tabellenplatz ab und sind damit voll im Soll.
;-)
Gute Hinrunde nach schwerem Start für unsere Jungs. Starke Leistung bisher Jungs, weiter so !!

Gegen Mainz hatten wir vor dem Kampf die Sorge, wen der ASV wohl alles mitbringen würde. Drei Leute aus der Ersten traten den Weg nach Merken an, allerdings alles Kämpfer, die in der letzten Woche in der 1. Mannschaft aktiv waren und demnach gar nicht hätten um Punkte Ringen dürfen. Die Punkte werden uns am grünen Tisch noch zugeschrieben, so dass am Ende sogar ein 32-3 Sieg daraus werden wird.

Das Positive daran, unsere Zuschauer konnten einmal zwei absolute Topringer aus der 1. Liga in Merken bewundern. Der in der ersten Mannschaft von Mainz in der 57kg-Klasse ringende Andriy Yatsenko startete gestern in der 66kg-Klasse und hatte in unserem Igor in der ersten Halbzeit einen absolut gleichwertigen Gegner. Igor konnte sogar mit 4-0 in Führung gehen, musste aber bis zur Kampfpause noch den Ausgleich hinnehmen.

Im zweiten Durchgang war Igor dann dem ehemaligen Weltmeister der Kadetten (2014) und aktuellem Vizeeuropameister der Senioren (57kg) doch klarer unterlegen. Trotzdem ein starker Auftritt von unserem Igor und ein toller Kampf für unsere Zuschauer.

Die zweite Mainzer-Granate war dann George Bucur, der in der ersten Mainzer Mannschaft in der 66kg-Klasse an den Start geht und in Mainz auch Publikumsliebling ist. In Merken sahen die Zuschauer ihn in der Klasse bis 75kg. Er zeigte einige tolle Aktionen und lies unserem Scott keine Chance. TÜ-Sieg des Mainzer Top-Ringers.

Der Dritte im Bunde war dann Konstantin Völk, der in der 98kg-Klasse antreten sollte. Leider verletzte sich Konstantin beim Warmmachen vor dem Kampf so schwer, dass er den Kampf gegen unseren Siggi nicht antreten konnte. Wir wünschen Konstantin natürlich auch auf diesem Wege noch einmal GUTE BESSERUNG !!!

In der 130kg-Klasse lieferten sich unser Teamleader Henna Enns und der favorisierte Niklas Schäfer einen harten Kampf. Nach dem er alles aus sich rausgeholt hatte, musste unser Henna dem starken Schäfer mit 2-5 die Punkte überlassen. Henna, der eigentlich nur für die 98kg-Klasse vorgesehen war und im Schwergewicht dann für unseren leider verletzten Langen, Daniel Anderson, eingesprungen ist, gebührt für diese Hinrunde ein ganz besonderer Dank, DANKE HENNA FÜR DEN EINSATZ !!!
Jetzt geht es in Deiner Gewichtsklasse weiter !! ;-)

Unser Kai und der hoch favorisierte Roland Schwarz lieferten sich in der 86kg-Klasse ein richtiges Battle. Kai konnte nach starken Aktionen mit einer 8-1 Führung in die Pause gehen, musste sich dann aber im zweiten Durchgang dem "wütenden" Schwarz knapp geschlagen geben. Kai versuchte in der letzten Minute wirklich noch einmal alles und powerte sich komplett aus. Zwei tolle Athleten lieferten dem begeisterten Publikum einen wirklich tollen Kampf auf Augenhöhe. SUPER-STARKE HINRUNDE, ECHT KLASSE KAI !!! WEITER SO!!

Da Konstantin Völk (s.o.) leider nicht antreten konnte, errang unser Siggi die 4 Punkte genauso kampflos wie unser Dominik Bauer, für den der ASV erst gar keinen Gegner mitgebracht hatte.  Auch unser Veaceslav gewann seinen Kampf ohne Anstrengung. Sein Gegner lies sich direkt schultern.

Dominik Etlinger und Alexander Kleer gewannen ihre Kämpfe souverän und vorzeitig klar, technisch überlegen. Das Gleiche galt für unseren 57kg-Helden Octavian Erhan, der nun in der zweiten Serie auf das lästige und schwere Gewichtmachen verzichten kann.

Die Gesamtkampfzeit lag gestern bei knapp 30 Minuten, was dann doch ein wenig schade war für unsere leider nicht gerade zahlreich erschienenen Zuschauer.

Für uns zählt aber am Ende eh nur das Ergebnis und das war sehr erfreulich. Wir freuen uns auf die Rückrunde und sind nach gestern mehr denn je davon überzeugt, unser sportliches Ziel, den Klassenerhalt zu erreichen.

Der nächste Heimkampf steht am Dienstag, den 01.11.16 an. Gegner wird unser Lokalrivale vom TV Aachen Walheim sein. Die Aachener sind der einzig wahre Verfolger von Tabellenführer Witten und sie mussten sich bisher auch nur dem Primus geschlagen geben. Mit 16-2 Punkten konnte der TV eine sensationell starke Hinrunde hinlegen und kommt natürlich als klarer Favorit nach Merken. Wir werden aber natütrlich trotzdem versuchen, dem TV einen tollen Kampf zu liefern. Wir würden uns wirklich sehr freuen, wenn sich am Dienstag um 15 Uhr dann wieder einige Fans mehr in unserer Halle einfinden würden. Es warten tolle Kämpfe auf euch, das ist versprochen !! Also bis Dienstag !!!!

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Verdienten Niederlage in Köllerbach! Gegen eine starke Zweitvertretung des KSV Köllerbach zogen wir den Kürzeren.
Dabei fing alles super an. Unser Octavian hat seine Probleme mit dem "Gewicht machen" in den Griff bekommen und konnte gestern einen bärenstarken Auftritt hinlegen. Nach 1:30 besiegte er seinen Gegner Rahmani mit 15:0 Punkten technisch überlegen. Toller Auftritt Octavian. Im zweiten Duell musste unser, durch eine Erkältung gebeutelte, Teamleader Henna Enns gegen den sehr unbequemen und mit allen Mitteln kämpfenden Kanev antreten. Dieser konnte unserem Henna eine Fünferwertung verpassen und brachte diese dann routiniert über die Zeit. Am Ende eine 2-7 Niederlage für unseren Langen, die wir so sicher  nicht auf dem Zettel hatten. Die beiden nächsten Kämpfe in 61kg greco und 98 kg Freistil bestritten Arnold Bondank und Siggi Sitner und beide mussten erwartungsgemäß den starken Gegnern frühzeitig vier Punkte überlassen. Vielen DANK für euren Einsatz Jungs!
Im letzten Kampf vor der Pause zeigte dann unser Igor Chichioi, dass er ein ganz starker Freistiler ist. Er besiegte den hoch eingeschätzten Seimetz klar mit 8-2 Punkten. Bei diesem Kampf wäre sogar ein 3-0 Sieg drin gewesen, aber das hätte am Ende dann auch nichts an der Niederlage geändert, Starker Auftritt von Igor. Zur Pause lagen wir mit 6-10 Punkten zurück, waren aber noch in Schlagdistanz.
Den ersten Kampf nach der Pause gewann dann unser Zoltan klar mit 12-0 technischen Punkten gegen Manuel Pitz. Zoltans Vorgabe, eine vier zu holen, konnte er leider nicht ganz umsetzen. Gegen den sehr passiven Gegner war leider nicht mehr drin. Starke Leistung Zoltan. Wir kamen auf 9-10 heran und hatten weiterhin Hoffnung auf einen Punktgewinn. Unser Dominik Bauer musste dann gegen den erstligaerfahrenen Etienne Kinsinger   relativ schnell die Überlegenheit des Gegners anerkennen, der  erst zum dritten Mal in der zweiten Mannschaft eingesetzt wurde.  Eine klare 0-4 Niederlage, die unseren Dominik nicht umwerfen darf und wird. Gegen so hochkarätige Gegner kann man schon mal verlieren. Kopf hoch und weiter Gas geben Dominik !!
Entschieden wurde der Kampf dann im nächsten Duell, als sich unser Alex gegen den bärenstarken Alberts Jurcenko (3. WM der Kadetten 2014) nach drei Minuten technisch unterlegen geschlagen geben musste. Hier hatten wir aufgrund der Gewichtsvorteile auf ein besseres Resultat gesetzt, mussten aber die wirklich bärenstarke Vorstellung des jungen Letten am Ende  akzeptieren. Kein Vorwurf an Alex, das war eine richtige Granate. 9-18, damit war der Kampf verloren.
Die aus unserer Sicht, aufgrund des Kampfverlaufs, um einige Punkte zu hohe Niederlage von Scott gegen den starken Zarcone hatten wir vor dem Kampf so auch nicht auf dem Zettel. Zur Pause (nach drei Minuten) führte unser Scott noch mit 1-0. Bekam dann einen "Cut" am Auge und lies sich davon total aus dem Konzept bringen. Der starke Zarcone wusste dies zu nutzen und gewann am Ende auch verdient in dieser Höhe. Den letzten Kampf des Abends konnte dann unser Dominik Etlinger sehr souverän nach 1:12 Minuten technisch überlegen beenden. Am Ende eine verdiente 13-21 Niederlage gegen eine wirklich starke Mannschaft, die wir jetzt ganz schnell aus den Köpfen kriegen müssen. Nächste Woche kommt der derzeitige Tabellenletzte, der ASV Mainz 2 nach Merken. Unser Pech, die erste von Mainz hat nächste Woche keinen Kampf, so dass der ASV gegen uns die ein- oder andere Verstärkung in die Zweite schicken kann. Ob sie das tun, werden wir an der Waage sehen. Unsere Jungs werden ganz sicher wieder alles geben und versuchen, die Punkte in Merken zu halten. Alles andere können wir eh nicht beeinflussen. WIr brauchen sicher wieder jede erdenkliche Unterstützung von den Rängen. Also Leute kommt am Samstag in die Halle und unterstützt unsere Jungs, beim Versuch die nächsten zwei Punkte zu holen um uns etwas vom Tabellenkeller abzusetzen.Wir freuen uns auf euren Besuch !!

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Enttäuschende 14-15 Niederlage in Viernheim. Eine Niederlage, die wir so, trotz des Fehlens von Kai Stein, niemals hätten erleiden dürfen. Octavian stellte sich trotz Verletzung in den Dienst der Mannschaft, schulterte seinen Gegner klar (dies wurde aber leider vom sonst guten Mattenrichter nicht gewertet; dieser 1 Punkt mehr hätte am Ende zumindest für ein Unentschieden gereicht, aber hätte wenn und aber...). So brachte Octavian den Kampf anschl.  zwar noch locker mit 10-0 nach Hause, aber am Ende war das zu wenig fürs Team, aber dafür konnte unser Octavian nichts. Tolle Leistung, trotz Verletzung. DANKE für den Einsatz Octavian!
Im Anschluss gewann unser Teamleader "nur" 1-0 gegen den unbequemen Güney, der eigentlich in der 86kg-Klasse beheimatet ist. Hier muss man aber auch einmal die wirklich sehr gute Leistung des Gegners hervorheben, der unserem Henna sechs Minuten Feuer gab und so die Niederlage in Grenzen halten konnte. Vlad spulte gekonnt sein Programm ab und gewann ungefährdet TÜ. Dann der nächste Rückschlag. Unser Jozef konnte sich gegen seinen schwächer eingeschätzten Gegner (Yurokov) nicht so in Szene setzen, wie wir uns das erhofft hatten. Leider sprang am Ende nur ein 2-0 Sieg für uns dabei heraus. Hier war deutich mehr gefordert und erwartet worden. Das Resultat entsprach sicher dem Kampfverlauf,  war aber am Ende für uns leider  ausschlaggebend für die Niederlage des Teams.  Scott und sein Gegner Niklas Dorn lieferten einen tollen Freistilkampf, den der Athlet aus Viernheim am Ende verdient mit 5-0 gewinnen konnte. Zur Halbzeit führten wir mit 10-2 Punkten.  Im ersten Kampf nach der Pause stellte sich dann unser Siggi, für den berufsbedingt fehlenden Kai Stein in den Dienst der Truppe. Gegen Tony Seifert war er dann aber leider chancenlos. DANKE FÜR DEN EINSATZ SIGGI !!
Im Anschluss verlor unser Dominik mit 0-11 gegen den starken Pascal Hilkert. Eine einkalkulierte Niederlage, die so sicher auch in der Höhe in Ordnung war. Unser Alex hätte dann in der 86kg-Klasse max. eine 0-1 Niederlage schlucken dürfen. Konnte seinen Gegner kurz vor der Pause auch drehen und hätte sicher auch noch weitere Punkte erzielen können, wenn da nicht die Halbzeitpause dazwischen gekommen wäre. In der zweiten Runde gab er dann noch zwei weitere Punkte ab ohne selbst noch einmal die Chance auf einen Punkt zu bekommen. Am Ende stand eine bittere, aber verdiente  4-10 Niederlage zu Buche, die den endgültigen Kampfverlust für uns bedeutete. Unser Arnold (DANKE für den Einsatz) stellte sich in den Dienst der Truppe und verlor klar gegen Steven Gottschling (den Bruder von Scott). Der erwartete TÜ-Sieg von Dominik Etlinger gegen Florian Scheuer änderte leider am Ende auch nichts mehr an unserer Niederlage.
Dieses Mal haben unsere schweren Jungs nicht das umgesetzt, was nötig und sicher auch möglich gewesen wäre um mit etwas zählbarem nach Hause fahren zu können. Mit Kai wäre das ganze dann sicher auch noch einmal ganz anders gelaufen, aber der Beruf geht natürlich vor. Schade, da war ganz sicher mehr drin für unsere Truppe. Sei`s drum, Kopf hoch und weiter Gas geben! Am Samstag steht der nächste Heimkampf gegen Essen an. Wir sind dabei sicherlich Außenseiter, auch wenn der TV am Montag überraschend gegen den ASV Hüttigweiler verloren hat. Mit Abuev, Pelzer, Krol, Holk, Omarov und Mohammadi verfügt Essen über eine Vielzahl von Siegringern. Unsere Jungs werden sicher alles geben und hoffen dabei natürlich auch auf zahlreiche Unterstützung von den Rängen. Bis denne !!

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Auswärtssieg in Hüttigweiler (14-13). Was für ein Kampf,
Dramatik und Spannung bis zur letzten Sekunde. Mit genügend Selbstvertrauen im Gepäck und relativ siegessicher fuhren wir gestern nach Hüttigweiler. Was die beiden Teams dann auf die Matte brachten, war Ringkampf in seiner spannendsten Form. Unser Octavian, vorher als Siegringer eingeplant, führte nach knapp 2 Minuten souverän mit 3-0 Punkten, baute dann aber konditionell enorm ab (keine Ahnung was da los war), verletzte sich bei einem Angriff seines Gegners und wir waren am Ende froh, dass er durch enormen Kampfgeist zumindest das 0-4 verhindern konnte. Herber Rückschlag für uns im ersten Kampf. Wir dachten alle, geht das schon wieder los? Im zweiten Kampf des Abends verlor unser Teamleader Henna gegen den starken Bialek mit 0-5. Nach dem Kampfverlauf etwas zu hoch, aber diese Niederlage war vorher einkalkuliert. Unsere beiden Asse Veaceslav Mamulat und Jozef Jaloviar ließen ihren Gegnern Jochum und Gadjimuradov erwartungsgemäß keine Chance. Beide gewannen frühzeitig. Unser Scott lieferte dann dem favorisierten Esanu einen tollen Fight und verlor dennoch mit 2-8 Punkten, wobei die letzten beiden Punkte für den Gegner nicht gerechtfertigt waren. Ein 2-6 hätte dem Kampfverlauf sicherlich auch eher entsprochen. So oder so, ein 0-2 war die Folge. Zur Halbzeit lagen wir mit 8-7 vorne.

Im ersten Kampf nach der Pause holte unser Zoltan gegen den 6-Minuten rückwärts laufenden Bialek "nur" ein 1-0, weil der Mattenrichter (aus unserer Sicht) versäumte, dem Gegner die entsprechenden weiteren Verwarnungen zu geben. Hier hätte Zoltan ein besseres Resultat verdient gehabt, aber gegen einen so passiven Ringer ist es auch sehr schwer (sofern er nicht bestraft wird!).
Im Anschluss trafen mit Luca Reinshagen und Dominik Bauer zwei gleichwertige Ringer aufeinander. Dominik bekam die dritte Verwarnung, woduch der Gegner 1-0 in Führung gehen konnte. Wieso sein Gegner nicht auch in die Bodenlage geschickt wurde, war allen auf unserer Seite ein Rätsel. Dann hätte Dominik die Chance auf seinen ersten Sieg gehabt. Diese blieb im leider verwährt. Sekunden vor Schluss versuchte er dann einen letzten "Harakiri-Angriff", wurde gekontert und gab einen nachvollziehbaren aber dennoch unnötigen weiteren Mannschaftspunkt ab. Bei diesem Kampf wäre ein 0-1 das Maximum der Gefühle gewesen, so stand plötzlich ein 0-2 zu Buche. 9-9 in der Gesamtwertung. Unser Alex konnte dann gegen Tim Schreiner endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Souverän und sicher gewann unser Alex TÜ (4-0). Der Sieg in dieser Höhe war aufgrund des Kampfverlaufs auch dringend erforderlich!! Das unser Fabian im Anschluss gegen den starken Schwarz eine klare vorzeitige Niederlage einstecken musste, war keine Überraschung. Vor dem letzten Kampf stand es 13-13.
Die Halle tobte, noch ;-) !!
Dann kam der Auftritt von Kai. Gegen den bulgarischen Ringer (Naydenov) der Heimriege hatten wir uns vorher etwas ausgerechnet und Kai setzte dies in die Tat um. Er führte schnell 4-0, lief dann in einen Armzug (4-4) übertrug seinen Gegner (bekam dafür zuerst 2 Punkte, die der Kampfrichter dann aber aufgrund des Protestes aus der ASV-Ecke unerklärlicherweise wieder zurücknahm; nach dem Kampf gab der starke Mattenleiter diesen Fehler dann auch zu !!). Also statt 6-4 für Kai ging es mit 4-4 in die Ecken. Alles war möglich.
Kai war während des gesamten Kampfes der wesentlich aktivere Ringer und holte sich dann auch verdientermaßen am Mattenrand durch eine schöne Aktion einen Punkt (auch das hätten eigentlich 2 Punkte sein müssen und auch diesen Fehler gab der Mattenrichter am Ende zu!). Danach ließ Kai gegen den scheinbar konzeptlos anrennenden Gegner keine Wertung mehr zu und brachte seinen und unseren ersten Sieg in dieser Saison unter Dach und Fach !! Kai hat ein riesiges Kämpferherz und wurde endlich für seinen wahnsinnigen Einsatz belohnt.  Riesenjubel in unserer Ecke war die Folge. TOLLE LEISTUNG JUNGS, unter diesen Voraussetzungen auswärts sicher nicht einfach. Dieser Sieg gibt uns hoffentlich den nötigen Rückenwind den wir brauchen, um unser Saisonziel zu erreichen. Am Montag fahren wir zum Dritten nach Viernheim und wir werden natürlich versuchen, auch diese weite Heimreise nicht mit leeren Händen antreten zu müssen.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Klare und verdiente Niederlage gegen einen starken Gast aus Heusweiler!
Dabei erreichte uns die Hiobsbotschaft schon am MIttag, als unser Scott krankheitsbedingt absagen musste. Aufgrund der dadurch entstehenden Konstellation mussten wir leider die komplette Riege umbauen und hatten dadurch bereits vor dem Kampf eigentlich keine reelle Gewinnchance mehr, aber diese wollten wir natürlich trotzdem nutzen. Unser Siggi musste kurzfristig einspringen und stellte sich "mal wieder" in den Dienst der Truppe. Er kam extra von einer Schulung aus Eisenach nach Merken, um das 0:40 zu verhindern. Da Arun aufgrund einer Hautveränderung nicht starten durfte und Frederic sowieso eingeplant war, hätten wir aufgrund unserer sehr dünnen Kaderdecke (zumindest was die Deutschquote angeht) ansonsten bereits vor dem Kampf mit 0:40 verloren. Siggi setzte sich sofort in seinen Wagen und schaffte es pünktlich zur Waage.
                           DANKE DAFÜR SIGGI !!
Leider mussten wir durch den Ausfall von Scott dann so umstellen, das unser Jozef Jaloviar nicht zum Einsatz kommen konnte. Eine sichere vier war damit für uns erledigt.
Der Kampf fing dann so an, wie wir es uns erhofft hatten. Octavian Erhan besiegte den agilen Motaleb Giesen klar TÜ nach 03:17 Minuten. Tolle Vorstellung unseres Leichtgewichtlers. Im Anschluss besiegte dann unser Teamleader Andreas "Henna" Enns den guten Akim Harouat nach einem Durchdreher verdient mit 3:2 Punkten. Danach kam der so erwartete klare Sieg von Veaceslav Mamulat gegen den jungen Philipp Köhler (16-1 Punkte). Unsere Riege führte 9-0 und wir waren noch im Soll. Danach kam dann der Kampf von Siggi gegen den agilen Petkov. Unser Siggi musste hier, trotz seines unbändigen Willens, die Überlegenheit seines Gegners akzeptieren (0-4). Der entscheidende Kampf fand dann vor der Pause statt. Unser Igor gegen den körperlich überlegenen Dimitrov. Dieser konnte zwar früh mit 3-0 in Führung gehen, baute aber anschl.konditionell stark ab. Igor verkürzte auf 2-3 und stand kurz vor dem Ausgleich und damit dem Kampfgewinn. Dimitrov  nahm sich dann jedoch  eine "freiwillige" zweiminütige "verletzungsbedingte" Erholungspause, die aus unserer Sicht vom Mattenleiter so nicht hätte akzeptiert werden dürfen (lächerliche gelbe Karte für unseren Trainer inklusive) und brachte den Kampf anschl. "gut erholt" doch noch über die Zeit. Guter Kampf, der sicher auch einen anderen Ausgang hätte nehmen können. So oder so, statt (mit Jozef) 13-4 für uns, stand es leider nur 9-5. So musste unser Kai ein zu hohes Risiko gehen, um den Kampf in der Klasse bis 86kg zu gewinnen. Leider lief er dabei dann in einen Armzug des starken Sebastian Janowski und konnte 5 Sekunden vor Schluss der 1. Hälfte die Schulterniederlage nicht verhindern. Damit war der Kampf dann endgültig verloren. Bei einer 13-4 Führung hätte Kai natürlich einen anderen Kampfstil gewählt und bestimmt keine vier abgeben müssen. Aber "hätte wenn und aber" nützt beim Ringen halt nichts und wir können uns davon nichts kaufen. Dominik Bauer war dann gegen den körperlich überlegenen Borisov chancenlos (0-16). Unser Alex musste sich im Anschluss gegen den Iraner Zhakati nach 1 1/2 Minuten dann doch  etwas überraschend via Schulterniederlage geschlagen geben. Im Anschluss verlor unser Freddie gegen den favorisierten Cakmak dann erwartungsgemäß klar. DANKE Freddie für Deinen Einsatz!!
Zum Abschluss bekamen die Zuschauer dann noch einen absoluten Topkampf zu sehen. Unser Neuzugang Dominik Etlinger gegen den wohl stärksten deutschen 75kg-greco-Ringer in der 2. Liga West, Pajtim Sefaj.  Am Ende ein verdienter Erfolg für Dominik gegen den starken Pajtim (7-2). Damit stand dann die klare 11-21 Niederlage fest. Bittere Niederlage für uns, keine Frage, die aber  den Umständen geschuldet war und so für uns eher zu akzeptieren ist. Normalerweise wäre es ein Kampf auf Augenhöhe gewesen, aber so war leider für unsere Jungs nicht mehr drin. DANKE an alle für den Einsatz und Kopf hoch, es geht weiter.
Nächste Woche (Doppelkampftag) fahren wir Samstag nach Hüttigweiler zum aktuellen Tabellenletzten. Der ASV, eigentlich eine Truppe die unter die ersten drei der 2. Liga gehört, hat derzeit mit erheblichem Verletzungspech zu kämpfen und steht deshalb da unten. Wir erwarten erneut einen Kampf auf Augenhöhe im Saarland und hoffen dabei natürlich dann auf einen glücklicheren Ausgang für unsere Truppe. Am Montag darauf fahren wir dann als Außenseiter nach Viernheim, die derzeit etwas überraschend mit 7:1 Punkten auf Rang 3. der Tabelle stehen.
Wir geben weiter Gas und wir werden den Bock dann auch irgendwann sicher umstoßen. Bis dahin heißt es "dran bleiben Jungs" !!

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Nächster Heimkampf!!

Heimkampf in der 2. Ringerbundesliga
RC Merken vs. AC Heusweiler

mit Vorkampf der 2. Mannschaft in der Landesliga ab 17 Uhr
RC Merken II vs. KSK Konkordia Neuss II


Für Gäste die uns auf ihrem Handy die neue APPsolut Düren (App) zeigen, gibt es einen ermäßigten Eintritt von 50% des regulären Eintrittpreises!

Seid dabei und unterstützt eure Ringer bis zum Sieg! Verwandelt die Halle in einen Hexenkessel!!!

 __________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sehr spannendes 15-15 gegen den KV Riegelsberg aus dem Saarland. Wir hatten uns ein wenig mehr erhofft, mussten am Ende aber das sicher gerechte Ergebnis akzeptieren.
Den ersten Kampf machte unser Arun in der 57kg-Klasse. Er musste die klare Überlegenheit des Gegners akzeptieren und frühzeitig die Segel streichen. Im zweiten Kampf sah sich unser Teamleader dem knapp 20kg schwereren Gegner gegenüber. Es war der erwartet knappe Kampf. Henna hätte ihn fast gedreht, aber leider nur fast. Statt eines knappen Sieges (den wr erhofft hatten) Stand eine sehr unglückliche Niederlage. 0-5 nach zwei Kämpfen. Im dritten Kampf zeigte unser Vlad erneut seine Stärke. Er lies seinem Gegner nicht die Spur einer Chance und gewann nach sehr schönen Würfen hochverdient mit 4-0. Unser Jozef hatte im anschließenden Freistil-Duell keine Probleme und gewann per Schultersieg. Igor machte dann seinen ersten Kampf in der für ihn neuen Gewichtsklasse und er konnte nach einigen Problemen am Ende ein 3-0 erkämpfen. Zur Pause führten wir  verdient mit 11-5 Punkten.
Einen bärenstarken Auftritt legte dann unser Kai gegen den hochfavorisierten Braun hin. Er musste sich am Ende zwar geschlagen geben, hielt die Niederlage aber in Grenzen (0-2). Die Hoffnungen in unserem Lager stiegen dadurch an. Unser Dominik musste sich dann dem starken Adjaoud mit 0-3 geschlagen geben. Nur noch 11-10 für uns. Im Anschluss verlor unser Alex gegen den favorisierten Skodawessely mit 0-3.
Bitter für uns, dass die entscheidenden Wertungen gegen uns bei diesen Kämpfen immer kurz vor Schluss erzielt wurden.

Danach folgte der wohl spannendste Kampf des Abends. Unser Scott und sein um einige Kilogramm schwererer Gegner schenkten sich nichts. Den ersten hart umkämpften Punkt konnte leider (aus unserer Sicht) der KVR-Athlet verbuchen und es gelang Scott trotz risikoreichem Kampf anschl. nicht mehr, den Kampf gegen den clever ringenden Kontrahenten zu drehen. Am Ende sicher eine unglückliche, aber nicht unverdiente Niederlage. Gesamt 11-15. Den Schlusspunkt setzte dann unser Neuzugang Dominik Etlinger. Gegen den hoch eingeschätzten Kurockin ließ er keine Zweifel aufkommen und gewann erwartungsgemäß nach einigen Drehern   vorzeitig. Unser Publikum war nach diesem Kampf aus dem Häuschen. Ein Punkt der uns am Ende helfen wird, das gesteckte Ziel zu erreichen. Unser Publikum ging anschl. sicher sehr  zufrieden nach Hause, weil unsere Jungs alles gegeben haben und Dominik ein tolles Finale abliefern konnte. Ein toller Kampf zweier Teams auf Augenhöhe endete am Ende schiedlich friedlich 15-15. Wir freuen uns schon heute auf den Rückkampf im Saarland.
Unser nächster Heimkampf findet am 24.09.2016 gegen den AC Heusweiler statt. Das wird der nächste knappe Kampf auf Augenhöhe für uns werden. Unsere Jungs werden sicher wieder alles rausholen und freuen sich schon heute auf zahlreiche Unterstützer in unserer Halle.

 

 ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Verdiente 10-21 Niederlage beim Derby in Walheim der 1. Mannschaft 

Offiziell steht derzeit noch ein 0-40 zu Buche, weil der Mattenleiter unseren Neuzugang Scott Gottschling aufgrund einer fehlenden Lizenz nicht zum Kampf zugelassen hat. ...Wir haben gegen diese Wertung Protest eingelegt und sind guten Mutes, dass diesem Protest stattgegeben und das Ergebnis entsprechend korrigiert wird, da wir unser Vorgehen im Vorfeld mit dem DRB abgesprochen hatten. Leider wurde der Mattenleiter vom DRB nicht entsprechend informiert, so dass ihm regeltechnisch nichts anderes übrigblieb als Scott von der Liste zu streichen. Wir gehen aber davon aus, dass unser Protest nun erfolgreich sein wird. Nichts desto trotz mussten wir im Derby eine für uns sicherlich nicht wirklich überraschende Niederlage hinnehmen. Starke Auftritte legten dabei unsere beiden Neuzugänge Octavian Erhan (4-0 gegen Purja Jamali) und Scott Gottschling (1-5 Punktniederlage gegen einen starken  bulgarischen Ringer der Heimriege) hin. Den stärksten Eindruck auf unserer Seite machte aber unser Vlad. Er gewann gegen den hoch eingeschätzten Polen Kunysz mit 10-8 Punkten. Ein höherer Sieg wäre aufgrund seiner Dominanz im Stand sicherlich möglich und verdient gewesen. Ganz starker Auftritt von unserem 61kg-greco-Spezialisten. Jozef Jaloviar holte erwartungsgemäß ein klares 4-0 gegen einen Nachwuchsringer der Heimriege. Zoltan Lakatos tat sich gegen den mehr als passiven Wladimir Kurle sehr schwer und kam "nur" zu einem 2-0 Punktsieg. Die Passivität des Gegners hätte hier aus unserer Sicht noch stärker bestraft werden müssen, am Ende hätte aber auch das dann nichts mehr genutzt. Klare Niederlagen mussten unsere Neuzugänge Dominik Bauer (gegen den stärksten 66greco-Mann der 2. Liga-West "Barsegjan") und Kai Stein gegen den sehr starken ehemaligen Militärweltmeister Sahakyan hinnehmen. Auch Alex hatte am Ende gegen den guten Peill keine Chance und musste sich vorzeitig geschlagen geben. Unser Henna musste die gefürchtete Kopfklammer von Martin Otto hinnehmen und verlor den Kampf dadurch etwas zu hoch mit 0-8 Punkten. Das unser Freddie gegen den zweimaligen deutschen Meister Yaschar Jamali vier Punkte abgeben musste war keine große Überraschung. Alles in allem eine erwartete und verdiente Niederlage gegen einen sehr starken Gegner, der sich in dieser Verfassung sicher mit dem KSV aus Witten um die Ligaspitze streiten wird. 

 Für uns geht es nächste Woche im Heimkampf gegen den KV Riegelsberg darum, die ersten Punkte einzufahren. Der KVR gewann seinen Auftaktkampf etwas überraschend mit 14-12 gegen das favorisierte Team aus Hüttigweiler. Wir erwarten einen sehr knappen und spannenden Kampf. Es wäre toll, wenn viele Zuschauer unsere Halle in ein kleines Tollhaus verwandeln und unsere Truppe zum Sieg antreiben würden.

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Ringersaison geht wieder los! Sowohl unsere 1. Mannschaft in der 2. Bundesliga als auch unsere 2. Mannschaft in der Landesliga bestreiten am Samstag, 03. September 2016 ihren ersten Kampfabend.


_______________________________________________________________________________________________________________________________

Am Freitag den 19. August 2016 wurde der neue Vorstand gewählt.
Dieser setzt sich nun wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender = Jürgen Döring
2. Vorsitzender = Axel Reitz
1. Geschäftsführer = Heiko Anderson
2. Geschäftsführer = Alexander Frangenheim
1. Kassierer = Daniel Anderson
2. Kassierer = Bernd Koral
Beisitzer Öffentlichkeitsarbeit = Kerstin Pesch
Beisitzer Öffentlichkeitsarbeit = Sebastian Adriany
Beisitzer = Bernd Pley
Beisitzer = Anja Krause



Wir laden alle Mitglieder recht herzlich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung
am 19. August 2016, um 20 Uhr ein.

Weitere Informationen findet ihr in den beiden nachfolgenden PDF-Dateien.


Einladung Jahreshauptversammlung 2016
Einladung Jahreshauptversammlung 2016.pdf (84.52KB)
Einladung Jahreshauptversammlung 2016
Einladung Jahreshauptversammlung 2016.pdf
(84.52KB)


Satzungsentwurf 2016
Satzung RC Merken Entw. 2016.pdf (174.05KB)
Satzungsentwurf 2016
Satzung RC Merken Entw. 2016.pdf
(174.05KB)




____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Der Trainingsauftakt in Merken hat begonnen
und alle Ringer schwitzen in Vorbereitung auf die kommende Saison!










____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die erste Neuverpflichtung für die kommende Saison ist perfekt!

Der 17-jährige Dominik Bauer wechselt vom SV Fahrenbach zu uns und verstärkt zukünftig unsere 1. Mannschaft in der 66kg-Klasse Greco. Herzlich Willkommen in Merken!


Weitere neueste Informationen und viele Bilder finden Sie auch auf unserer
Facebook-Seite. Besuchen Sie uns einfach mal!